Wir nutzen unseren kreativen und positiven Geist, um Erfahrungen zu erschaffen, die nachhaltig wirken.

Unsere Veranstaltungen und Projekte inspirieren Menschen dazu, Genügsamkeit in ihr Leben zu integrieren – wir säen einen Samen, und wecken damit das Interesse, mehr für den Planeten zu tun. Folgende Themenbereiche der Genügsamkeit (Suffizienz) decken wir ab:

Genügsamkeit


UP fokussiert sich auf die Idee „Weniger ist Mehr“ oder Genügsamkeit.

Warum?

Weil Genügsamkeit (auch Suffizienz genannt) innerhalb der Nachhaltigkeit eine Schlüsselrolle spielt.

Es reicht nicht aus, besser oder anders zu produzieren – Erst das massvolle Konsumieren und Wirtschaften bringt eine Reduktion des Rohstoffverbrauchs mit sich. Wir glauben, dass wir eine enorme Auswirkung auf den Planeten haben, indem wir viele Menschen dazu bringen, weniger Ressourcen zu verbrauchen und sich dabei gut zu fühlen!

simplicity is the ultimate sophistication_quote_UP

gfsgs

Events & Projekte

Nachfolgend findest du Beispiele dafür, was wir rund um diese Themenbereiche bereits getan und erreicht haben:

ZERO WASTE & KREISLAUFWIRTSCHAFT

Wir sind ein grosser Fan der Aussage: „Wir brauchen nicht eine handvoll Leute, die Zero Waste perfekt machen. Wir brauchen Millionen, die es unvollkommen machen!” .

Nach diesem Motto organisieren wir regelmässig und oftmals in Zusammenarbeit mit anderen Partnern Veranstaltungen an denen wir die 5R-Philosophie verbreiten und die Bedeutung eines Wandels der Wirtschaft in eine Kreislaufwirtschaft aufzeigen. Um all den Abfall aus unserer Gesellschaft loszuwerden können wir Materielles ablehnen (Refuse), wir können Dinge wiederverwerten (Recycle), wiederverwenden (Reuse), Mengen reduzieren (Reduce), oder aber reparieren (Repair).


SHARING ECONOMY & LOKALE ÖKONOMIE

Konsum! Wir Schweizer lieben es, zu konsumieren. Viele unserer Produkte kommen aus dem Ausland, deren Produktion hinterlässt Spuren. Aber mit unseren positiven Events öffnen sich neue Türen hin zu Alternativen: Dinge selbst herstellen, teilen und reparieren – es gibt diverse Möglichkeiten, weniger Ressourcen zu wollen und zu benötigen. Der „Einfach Mehr Pop-Up Store“ bietet zum Beispiel ein sehr einfaches aber effektives Konzept.

Themenseiten

SHARING ECONOMY >>

STADTGRÜN

Stadtgrün – Sich mit der Natur verbinden, Freude daran haben, Grün wachsen zu lassen und dazu beizutragen, es zu fördern … darum geht es beim Stadtgrün. In der Praxis tun wir das durch unseren Pflanzentausch, aber auch durch Veranstaltungen wie Samenaustausch mit Experten, Workshops zu Samenbomben- und Setzlingsherstellung, oder auch unsere Pflanzenjagden: FInde essbare Pflanzen in der Stadt.


MOBILITÄT & FREIZEIT

Mobilität ist für uns ein sehr interessantes Thema. Im Sommer 2019 hatten wir viel Spass während unserer #UPTrain-Veranstaltung, für Zugreisen für die Ferien zu werben. Wir organisierten auch verschiedene Veranstaltungen rund um Velos. In Davos führte dies zum Beispiel zu zwei gemeinnützigen Projekten, die heute noch existieren! Weiter war das Event “Ferien in Basel” etwas ganz Besonderes.


ERNÄHRUNG

Wir organisier(t)en verschiedene Arten von Events rund ums Thema Ernährung. Natürlich hat das Thema Foodwaste (Lebensmittelabfälle) unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Unsere Disco-Soups, Disco-Fruits und Disco-Brunches verbinden Abfallvermeidung mit positiven Erlebnissen. Auch eine Veranstaltung zum Thema Einlegen von altem Gemüse war ein besonderes Erlebnis. Und im vergangenen Herbst waren essbare Pflanzen in der Stadt im Fokus – an 3 tollen Events erfuhren wir alles darüber, was uns die Natur anzubieten hat, währenddem wir das Leben im Freien geniessen konnten.


GENÜGSAMKEIT (Allgemein)

Genügsamkeit (auch Suffizienz genannt) ist ein ganzheitliches Konzept – und aus unserer Sicht können diejenigen, die Ressourcen schonen, gleichzeitig viel gewinnen: Mehr Zeit, mehr Wohlbefinden, mehr Freude – einfach mehr! Einige unserer Veranstaltungen konzentrieren sich auf das allgemeine Gefühl und die Erkenntnis, welche mit einem genügsamen Lebensstil einhergehen, andere kombinieren verschiedene Aspekte davon.

WOHNEN, BAUEN & ENERGIE

Wie wir leben, wo wir leben und wie wir unsere Umgebung gestalten, kann einen enormen Einfluss auf den Planeten haben. Manchmal sind damit langfristige Entscheidungen verbunden. Mit Veranstaltungen wie Green Dating, aber auch mit einem kreativen Abend rund um Tiny houses befähigen wir die Menschen, weniger Ressourcen zu verbrauchen.